Fritz Langs Klassiker Metropolis, mit seinen nach wie vor beeindruckenden Optik, war dieses Jahr mal wieder in aller Munde, nachdem die Restauration der in Argentinien gefundenen Sequenzen abgeschloßen war, und der Film erneut zur Berlinale und in der Alten Oper gezeigt wurde. Langs expressionistischer Science-Fiction Stummfilm, der die Zweiklassengelschaft eine Zukunftsdystopie thematisiert, und einst bei seiner Ur-Aufführung 1925 aufgrund der hohen Produktionskosten ein finanzielles Debakel für die UFA wurde, bietet die Basis für das neue Stück der Dramatischen Bühne. Man darf gespannt sein auf welche der vielfältigen Aspekte des Films sich die Dramatische Bühne bei der Theateradaption konzentrieren wird. Die Premiere des Stücks findet am Freitag, 19. März, in der Exzess Halle statt. Im Anschluß wird das neue Stück dort zunächst bis zum 16. April jeweils freitags und samstags um 20 Uhr, sonntags um 19 Uhr aufgeführt werden.

Fr., 19.03.2010 – Metropolis oder der elektrische Harlekin (Premiere) @ Dramatische Bühne, Exzess-Halle – 20 Uhr

www.diedramatischebuehne.de