Jetzt ist es also soweit. Das Kind hat einen neuen Namen. Das Dora Brilliant eröffnet am Samstag, 7. März in den Räumen der ehemaligen Cantina. Erste Eindrücke von leicht veränderten Interiör konnte man schon letztes Wochenende beim „Schalltag“ auf dem Baustellenfloor gewinnen. Lassen wir mal dahingestellt ob der neue Name besonders hübsch ist (Ich musste spontan an Gardienen-Waschmittel denken), auch bei der historischen Dora ging es ja nicht um Äußerlichkeiten, sondern um Herzblut und Entschlossenheit. Wir hatten in der Stadt einen Club der nach einer narzistischen Theaterfiguren benannt war, wir haben einen für den ein virtuoser Blues-Gitarrist Pate stand nun haben wir also auch eine russische Revolutionärin in der Clublandschaft. Warum auch nicht? Grossziehen werden das junge Clubkind Papa Tanzhaus und Mama Landungsbrücke. Damit sind die erzieherischen Komponenten auch in etwa abgesteckt. Vati sorgt für die elektronische DJ Früherziehung und Mami passt auf dass der Kultur und Performance Aspekt nicht zu kurz kommt. Besonderer Wert soll dabei auf elektronische Live-Performances und auch experimental Elektronik gelegt werden.

Khan ist da bei der Eröffnung schon ein ganz gutes Fallbeispiel. Khan, der seit Jahrzehnten in Berlin lebt, hatte seine ersten Schritte als DJ noch mit Disko Scheiben hier in Frankfurt gemacht. Khan hat viele Namen und ebensoviele Kollaborationen. Zum Beispiel eben Khan of Finnland vielen wird er jedoch auch als Teil von Captain Comatose ein Begriff sein. Seine Performances sind in jedem Fall immer schrill und abgefahren. Um seinen live Auftritt im … wie wird mann wohl küftig sagen… ähm, im „Dora“ werden Steffen Nehrig (Monza) und die THW Residency Peter Schumann, Daniel Albéro & Dr. Flo auflegen.

Sa. 07.03. Khan @ Dora Brilliant Eröffnung

www.myspace.com/khanoffinland
www.myspace.com/dora_brilliant