Archiv der Kategorie 'Review'

Wochenend – Supervision 4/5 & 5/6 20ELF

3 nice ladies are playing nice music --- what else?
The Bumblebees (letztes Jahr im Yachtklub)

Fat Funk Fuckers - 2000 Jahre Musik - Kompetenz - - - pro DJ
The Fat Funk Fuckers (letzten Samstag in der ALi), im Bild dezente, kaum sichtbare Werbung für den nächsten DJ Battle :-)

Vorletztes Wochenende war ich krankheitsbedingt etwas faul(ig) unterwegs, deshalb habe ich es am Samstag, den 29. Januar „nur“ in den Dreikönigskeller zu den Bumblebees geschafft, die wie immer kenntnisreich Sixties, Indie und Frenchpop aufgelegt haben und sich mittlerweile einen festen Platz im Firnament des frankfurter Ausgehnachthimmels erspielt haben. Der feine Keller war sehr gut gefüllt mit gut gelaunten Menschen und es hat wie immer sehr viel Spass gemacht :-)

Wochenends drauf haben wir als Dynamic Super Soul in unserer neuen Heimat, nämlich im Ponyhof zu Sachsenhausen, aufgelegt, nachdem wir im Clubkeller wohl allen Anschein nach nicht mehr auflegen (…), da das erste Gebot „Du sollst keine anderen Götter neben mir haben!“ aus der Sicht bestimmter Kohlenstoffeinheiten von Dynamic Super Soul nicht befolgt wurde. Fremdauflegen nennt man das wohl. Demnächstens also Dynamic Super Soul – The Preachers of Funk an jedem ersten Freitag im Monat im Ponyhof. Hat den Vorteil, ich muss nicht über den Main und kann im gleichen Ortsteil bleiben :-)

Am Samstag war ich erst bei Onkel Moschnys (Ex-Kinky Explosion Veranstalter) 29sten (hihi) Geburtstag, dann habe ich mich auf den Weg nach Rödelheim in die Raumstation gemacht, hat doch die Radio X // X – wie – raus - Kollegin Monica dort ebenfalls eine kleine Geburtstagssause gegeben (übrigens auch 29…). Eine nette Lokation, diese linke Raumstation, und wie in einer Raumstation kommt es einem bisweilen auch vor, ist sie doch gefüllt mit lauter Leuten, die deshalb total cool sind, weil sie eben genau das gar nicht sein wollen. Musikalisch bewegte man sich zwischen Balkan – Pop, Ska und Swing, was die Anwesenden mit ausgelassenem Tanz dankten.

Späterhin zog es mich noch mal in die Alte Liebe zu den Fat Funk Fuckers, um zum einen zu den wenigen erlesenen Gästen zu gehören, die der Thank God, it’s FUNKday - Party beizuwohnten, zum anderen, um mit den beiden DJs Thomas und Markus Funkfachgespräche zu führen. Achso, 50s & 60s sei der zeitliche Rahmen, den sich die beiden an diesem Abend gesteckt hatten und auch grandios zu füllen wussten.
Einer von den Beiden, nämlich Thomas Leiser a.ka. Kaiser L, ist heute abend im Rahmen seines monatlichen Auflegeabends Hot Club de Saint Clichy in, genau, die Aufmerksamen unter den Lesern haben es sicherlich schon erraten, der Saint Clichy Bar in Sachsenhausen, gleich neben dem Harmonie Kino. Es gibt 50s/60s Swing-Cool-Soul-Funk-Latin-Jazz auf die Ohren, und ja, ich werde da sein, denn es gibt feine Cocktails, man darf auch rauchen und meinen Lieblingsapfelwein gibts oberdrein noch (naturtrüb muss er sein!).

Des weiteren sei erwähnt, dass der That Beatin‘ Rhyhtm Weekender, der freitags im Dreiköngiskeller mit The Sonnetes, eine mehr poppige Soulband aus Malmö, Schweden und den DJs Sebastian Gerstung, Florian Lippmann, The Drifter, Thorsten Scheu und Veruschka schon verdammt gut eingestartet wurde, im Orange Peel wohl, was ich den positvem Feedback aller Besucher entnehmen konnte, zu seinem absoluten Höhepunkt auflief, was sicherlich dort auch dem Live Act Ella & The Obsidians sowie den DJs (im Soulin‘ Room) Trickster, Marc Forrest, Matt Fox, Atze Knauf (sowie im Rockin‘ Room), Boppin‘ Monkey Revue, Nils Söhl, Lucky Shooter und Stefan Umbach gesschuldet sein mag.

Beim nächsten Mal werde ich sicherlich dabei sein, man kann ja nicht auf jeder Party gleichzeitig tanzen.

Ausblick für kommenden Freitag, den 11.02.20ELF:

Alte Liebe mit dem Disc-a-go-go-Club DJ – Battle No. IV mit den DJs:
Resident DJs Elviz & The Drifter + Ole (Stuttgart),
Jens Himmelmann (Frankfurt),
Krissi (Frankfurt),
Mr. McCaffrey (Club Mau Mau, Copenhagen),
Jolly Green Jan9 (Dietzenbach), (--->9?)
Florian Lippmann (Sachsenhausen),
Michael O‘ Fox (Sutton),
Christine (Bumble Bees, Frankfurt) ,
Harry Teacher (Frankfurt)

Ausblick für kommenden Samstag, den 12.02.20ELF:
Trinity Club in den Landungsbrücken im Gutleutviertel mit den DJs Aliki Elektra & Elviz, Annabell fliegt ja allen Anschein wieder durch die Weltgeschichte und ist deshalb nicht mit dabei. Ich werde mal einen Blick riskieren, man sollte ja auch vermeiden, dass der Ouzo schlecht wird. Stimmt, vor lauter Ouzo ganz vergessen, musikalisch werden Britsounds aus 5 Jahrzehnten – Trip Hop, Acid Jazz, Indie, Mod Beat, Sitar Grooves, Britpop, Punk Rock , Old Rave, New Wave, Glam Rock… und und und und und und geboten :-)

//ptrk

Links & Rechts

Alte Liebe, auch ALi genannt

Raumstation Rödelheim

Orange Peel

Dreikönigskeller

Ponyhof

PS: Es wird Frühling, der Ruf des Mainufers wird immer lauter :-)