Wochenend Supervision 46/47

open doors 2010 - Schön plakatiert gesehen im U-Bahnhof unterm Willy Brandt Platz

…und das soll Kunst sein?

Wäre eigentlich ein super T-Shirt – Spruch, aber alles der Reihe nach.

Am Freitag haben wir den Abend in der sachsenhäuser Saint Clichy Bar gestartet, um dann weiter in Richtung Hohenstaufenstraße zu ziehen, wollte ich doch mal einen Blick ins Office von wasgehtheuteab.de / partyhq.de werfen sowie die Künstlerin Sabine Hegmann besuchen, wurde allerdings von der Tatsache überrascht, dass in der Hohenstaufenstraße die open doors Ateliertage 2010 schon um einen Tag vorverlegt wurde, war doch auf den Plakaten das Wochenende vom 20.11. bis 21.11. ausgewiesen.
Vielleicht habe ich da auch einfach was übersehen…
Aber das tat der Sache keinen Abbruch, herrschte doch vor Ort eine Menschenansammlung kreativer und angenehmer Art.

Schnell noch mal einen Blick in die Freitagsküche geworfen, gut gefüllt war es dort mit zufriedenen und dem Anschein nach kulinarisch verwöhnten Menschen, allerdings lockte auch der Luna Park in der Niddastraße, spielten doch in der Gastarbeiterkiste Olo Onaz & Wrobeliev allerlei international wilde Musikalien auf, was auch die kleine Bar nach und nach füllte und für Stimmung sorgte. (Werde mal gelegentlich ein paar 0,5l Apfelweingläser spendieren.)
Eigentlich wollte ich zwischen dem Atelier und der Gastarbeiterkiste nochmal schnell im Lola Montez zum Poetry Slam vorbeischauen, aber das hin und her war mir dann zu anstrengend.
Man ist ja auch keine 16 mehr.

Hätte ichs nur mal gemacht, wurde doch am Wochenende das LM von der frankfurter Bauaufsicht dichtgemacht wegen nicht genehmigter Nutzung. Ob da wohl jemand durch diverse Artikel zur Ausstellung „Ab 18″ erst richtig aufmerksam wurde, wir werden es sicherlich nie erfahren.
In der sonntäglichen „X wie raus“ – Sendung erzählte Mirek, es werde sich um eine Lösung bemüht, denn Frankfurt wäre sonst um eine ganz besondere Off-Location ärmer.
Nicht sehr geschickt erscheint es darüber hinaus, einen Kunstverein zu schließen, wenn parallel die open doors – Tage stattfinden.
Über den Samstag kann ich gar nicht soviel berichten, da ich selbst im Clubkeller zugange gewesen bin, aber wie man hört, soll auch Tighten up im 3kk und die Vvvvinissage im Rockmarket sowie die Combo Schirn + Vodka & Wasser bombig gewesen sein.
Zerbombt verlief der Sonntag bis zur X wie raus – Sendung, um dann langsam im Abend aufzugehen.

Saint Clichy Bar

Open Doors 2010 – Atelier Frankfurt

Freitagsküche

Loal Montez

//ptrk