William Fitzsimmons @ Mousonturm (25.05.2010)


(William Fitzsimmons – Foto: Tim Gaylord)

Man muss nicht unbedingt ein Hochschulstudium erfolgreich hinter sich gebracht haben um gute Songs zu schreiben, es scheint allerdings zu helfen. William Fitzsimmons ist gelernter Psychologe. Wie andere Musiker auch nutzte er das Songwritting zur Selbsttherapie. Auf seinem 2006 erschienen Album „Goodnight“ verabeitete er das Kindheitstrauma der elterlichen Schiedung, um zwei Jahre später „Auf Sparrow And The Crow“ seine eigene Trennung aufzugreifen. Sein neues Album „Derivatives“ ist ein Remix-Album seiner vergangenen Veröffentlichungen, und spielt im Titel nicht nur auf die an die Orginale gekoppelten neuen Edits an, sondern auch an das ominöse Finanzinstrument des Derivatshandels, das uns wie so viele andere Handlungen auf den Finanzmärkten momentan in die Depression zu stoßen droht. Support: Laura DiStasi.

Di., 25.05.2010 – William Fitzsimmons @ Mousonturm – 21 Uhr, 22 Euro

www.myspace.com/williamfitzsimmons